top of page
  • AutorenbildTobias Rotsch

LEVIKO-XR, Lehre unter Strom, Politiken & Wolfspelz

Aktualisiert: 9. Apr.

Hier ein vielleicht etwas persönlicheres Update kurz vor Weihnachten. Ich bin weiterhin freiberuflich aktiv zu digitalen musikdidaktischen Themen wie Künstliche Intelligenz, Songwriting oder Producing. Seit Juli habe ich zudem einen spannenden Teilzeitjob an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen angetreten: Im Projekt LEVIKO-XR geht es um Extended Reality im Musikunterricht. Das Projekt läuft bis 2026, weitere Infos gibt es hier:


Das Jahr hat eine Menge spannende Begegnungen und Herausforderung für mich bereitgehalten. Das LEVIKO-XR Projekt, die Vernetzung im Projektverbund und die Kooperation mit den   Verbundpartnern und den Mitarbeiter*innen in Trossingen empfinde ich als sehr gewinnbringend. Neue Perspektiven auf meine bisherigen Praxiserfahrungen tun sich auf, und ich stelle erfreut fest, dass in den letzten Jahren musikpädagogisch und -didaktisch spannende Konzepte und Modelle entstanden sind.


Als gefühlter Newbie in der akademischen Arbeit bin ich dankbar für die Gelegenheit, meine Sichtweisen und Ideen verstärkt teilen zu dürfen. So ist auch in diesem Jahr ein Buchbeitrag erschienen, und zwar in dem sehr lesenswerten Sammelband „Lehre unter Strom“ der von Karolin Schmitt-Weidmann herausgegeben wurde. Es geht darin um die Anwendung digitaler Tools und Medien im Seminar „Kulturgeschichte der Popularmusik“, das ich einige Jahre an der Musikhochschule Münster gegeben habe. Das gesamte Buch ist als Open Access Download hier erhältlich: https://www.wolke-verlag.de/musikbuecher/schmitt-weidmann-lehre-unter-strom/



Zur popkulturellen Bedeutung von Kriegsliedern und den Einflüssen, die die heutige Medienlandschaft darauf hat, durfte ich u. a. ein langes Interview im dänischen Politiken Magazin geben: https://politiken.dk/kultur/art9202622/Derfor-er-der-stadig-masser-af-gas-i-de-99-luftballoner


Foto: Ingo Geisendoerfer


Und mit meinem Lieblingsprojekt Wolfspelz stand ich im Dezember endlich mit neuen Songs und Team auf der Bühne. Außerdem gibt es ein großartiges neues Musikvideo, das Peter Wedel gedreht hat:




Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und herzliche Grüße, Tobias Rotsch


Commenti


bottom of page